Warum ist es so einfach, mit der Minikurs-Methode Geld zu verdienen?

Weil sie für alle passt, die mit ihrem Herzensbusiness ihr erstes eigenes Geld verdienen wollen, ob nebenher aus einer Festanstellung heraus, oder beim Start oder Ausbau eines Onlinebusiness! Egal, ob du Coach, HeilerIn, TherapeutIn, BeraterIn bist oder DIY-Tipps gibst – es funktioniert auch bei dir!

Wie du die Minikurs-Methode für dich nutzt

Zahlende Kunden gewinnen statt nur E-Mail-Adressen sammeln

Das Ziel der Minikurs-Methode (mein Erfolgsbuch auf Amazon oder als Ebook) ist nicht, E-Mail-Adressen zu sammeln, die du dann mühevoll mit Newslettern bespielst und zu einem Verkaufswebinar einlädst, sondern zu verkaufen. Von Anfang an – ohne erst monatelang Kund*innen mühselig an Board zu ziehen! Mit der Minikurs-Methode verkaufst du vom ersten Moment an und generierst so passiv Geld, ohne ständig selbst aktiv sein zu müssen!

Erstelle ein No-Brainer-Produkt und kein Freebie

Du kennst vielleicht die weit verbreitete Vorgehensweise: Freebie gegen E-Mail-Adresse. Nicht nur ist es rechtlich schwieriger geworden, diese Methode umzusetzen, sie kostet dich auch viel Energie, Zeit und Geld: Das Freebie erstellt sich genauso wenig von selbst wie die folgenden Newsletter, die Ads müssen bezahlt werden und von kostenfreien Produkten füllt sich deine Geldbörse leider auch nicht!

Ein „No-Brainer-Produkt“ oder „Tiny Offer“ ist ein kleines Angebot, das so günstig ist, dass man sich nicht groß Gedanken macht, ob man es wirklich braucht. Genau ein solches Angebot ist dein Minikurs – und deine Chance: Wenn du ein solches Produkt mit so viel Mehrwert bepackst, dass deine Kund*innen absolut begeistert sind, dann werden sie auch deinen nächsten Minikurs oder auch ein größeres Produkt kaufen und dich begeistert weiterempfehlen! Und das Beste: Hier macht es bereits mit dem ersten Kauf „Katsching!“ in deiner Geldbörse.

Bereite deinen Kunden ein erstes Erfolgserlebnis

Damit deine Käufer aber wirklich in absolute Fans verwandelt werden, muss dein Kurs auch das Ergebnis bieten, das es verspricht – deine Kund*innen bauen Vertrauen zu dir auf und sind gespannt: Wenn schon mit dem Minikurs so viel erreicht werden kann – was erst wird das hochpreisige Produkt enthalten?

Biete Upsell Produkte mit weiterführenden Inhalten

Ganz wichtig: Sorge dafür, dass deine neuen Fans auch mit Informationen und Angeboten versorgt werden! Wenn sie nach dem Kauf oder Abschluss deines Minikurses nichts mehr von dir hören, haben sie auch keine Chance zu entdecken, was du noch alles Tolles bietest.

 

5 Tipps, wie du in 24h einen Minikurs erstellst und online ganz einfach Geld verdienst

Thema

Wenn ich über Minikurse spreche, höre ich oft den Einwand: „Ja, aber ich weiß nicht, welches Thema!“ Dabei ist die Wahl so einfach: Womit willst du passiv Geld verdienen? Natürlich mit deinem Herzensthema! Wähle also eine Meditation, Tools, erste Schritte oder sonst einen Teil, den du immer wieder erklärst.

Mehrwert

Hier solltest du richtig reinpacken: Fülle deinen Minikurs mit prallem Wissen, lasse langatmige Einführungen und ermüdende Nebensächlichkeiten sowie Wiederholungen weg! Du willst deine Käufer in Fans verwandeln – begeistere sie mit Mehrwert und schenke ihnen auch noch ein paar tolle Boni obendrauf!

Spaßfaktor

Dein Minikurs soll Spaß machen – dir bei der Erstellung, deinen Kund*innen beim Durcharbeiten. Sei ruhig kreativ, spontan und vor allem: ganz du selbst! Dieser Minikurs gibt deinen Kund*innen die Möglichkeit, dich und deine einzigartige Art besser kennenzulernen!

Strategie

Bevor du deinen Minikurs launchst, brauchst du eine Strategie: Was genau soll nach dem Kauf passieren? Welche weiteren Produkte sollen folgen? Andere Inhalte oder etwas, das auf deinem Minikurs aufbaut? Ein Coachingprogramm oder ein anderer Onlinekurs, dein Signature-Produkt?

Verkauf

Um dein erstes passives Geld zu verdienen, muss sich der Kurs natürlich erst einmal verkaufen. Dafür gibt es viele Verkaufsplattformen und -anbieter, die dich dabei unterstützen. Du kannst dein Produkt auch direkt über den Shop-Bereich auf deiner Homepage verkaufen. Bekannt machen solltest du den Kurs über deine Social-Mediakanäle. Zudem kannst du Ads auf Facebook/Instagram, Tiktok oder LinkedIn schalten – je nach Zielgruppe solltest du dir da die passenden Kanäle auswählen.

Passiv Geld verdienen kann so einfach sein

Wenn du diese Punkte beachtest, wirst du feststellen, dass es ganz einfach sein kann, online dein erstes Geld zu verdienen und dein Business zu starten! Worauf wartest du noch? Notiere dir am besten gleich deine erste Idee für einen Minikurs! Du willst mehr Infos? Mehr verrate ich dir in meinem Kurs: Dein Minikurs in 24h!

Wenn du dich für dieses Thema interessierst, lies auch meinen Artikel im EVO Magazin Sonntags Geld verdienen – mit der Minikurs Methode zum passiven Einkommen! 

Sei ein Leuchtturm, kein Teelicht!®

Deine Jyotima

Pin It on Pinterest