jyotimaflak_sabinebromkampinterview


Heute im Interview Sabine Bromkamp von “Wir machen Glück”


Hallo Sabine, du bist mit deinem Blog “Wir machen Glück” seit Juni 2014 aktiv, was waren deine Beweggründe dieses Thema aufzugreifen?

Meine Beweggründe waren ganz klar meine Leidenschaft für inneres Wachstum und der Wunsch, mein Wissen und meine Erfahrungen zu teilen. Seit meiner Jugend beschäftige ich mich mit diesem Thema und es hat mich immer fasziniert. Hinzu kommt, dass ich unheimlich gerne schreibe. Es fällt mir so leicht und das, was ich sagen möchte, sprudelt beim Schreiben einfach aus mir heraus.

Mit “Wir machen Glück” unterstütze ich Frauen, die in der inneren Krise stecken. Frauen, die unglücklich sind, ein schwaches Selbstwertgefühl haben und sich vor Ablehnung und Zurückweisung fürchten. Diese Frauen führen oft heftige innere Kämpfe, fühlen sich gehemmt und neigen dazu, sich selbst abzuwerten. Letztendlich versuchen sie immer, es Anderen recht zu machen und haben irgendwann das Gefühl, das Leben Anderer zu führen und sich selbst verloren zu haben.

Wenn dieser Punkt erreicht ist, keimt der Wunsch auf, die Verbindung zum eigenen Herzen (wieder) herzustellen.

Wer meinen Blog liest oder direkten Kontakt mit mir aufnimmt, möchte zu innerem Frieden finden. Die Sehnsucht nach wiederkehrender Lebensfreude ist groß. Und der Wunsch, sich zu entfalten und den eigenen Bedürfnissen zu folgen, wird jeden Tag stärker. Allerdings wirken alte, negative Glaubenssätze und Überzeugungen aus der Kindheit auch HEUTE noch so stark, dass sie sich schwer damit tun, wirklich EIGENE Werte und Wünsche zu erkennen.

Es bricht mir einfach das Herz,

  • wenn Frauen sich klein, ungeliebt und bedeutungslos fühlen,
  • wenn sie Angst vor Ablehnung und Zurückweisung haben und sich deswegen nicht trauen, das Leben entsprechen der eigenen Bedürfnisse auszurichten
  • wenn sie ihr Leben verstreichen lassen, ohne jemals das Gefühl gehabt zu haben, glücklich und frei zu sein
  • und wenn sie sich von Anderen einen “Deckel auflegen lassen”, der sie hindert, über sich hinauszuwachsen.

Die innere Reise befreit. Sie verhilft zu neuem, frischem Selbstbewusstsein und führt Stück für Stück in die eigene Kraft. Darin liegt die Erfüllung und das Glück.

 

Du hast einen Kurs zum Thema Schüchternheit entwickelt. Bist du selber schüchtern? Und was reizt dich daran?

Ja, dieses Thema ist eng verbunden mit meinen Beweggründen, wieso es “Wir-machen-Glück” gibt. Schüchternheit hat ja auch viel mit inneren Konflikten zu tun.

Ich habe das 3-Wochen-Programm entwickelt, weil ich weiß, dass Schüchternheit unglaublich einschränkt. Das irrsinnige daran ist, dass diese Einschränkungen nur im eigenen Kopf existieren.

Wer wirklich schüchtern ist, leidet. Es gibt viele Dinge, die man tun möchte, und auch sollte, der innere Schweinehund aber einfach nicht überwunden werden kann. Wer schüchtern ist, ist gedanklich ständig damit beschäftigt, wie die eigene Wirkung auf Andere ist und was Andere über einen denken. Die Angst vor Ablehnung und Zurückweisung ist riesen groß, weshalb man besser nicht “auffällt”. Man versucht, es immer allen recht zu machen, nimmt u.U. Chancen und Möglichkeiten nicht wahr, weil Selbstvertrauen fehlt. Die inneren Konflikte werden immer belastender. Und die Wut auf sich selber immer stärker.

In meiner Challenge geht es darum,

  • sich selber besser kennen zu lernen,
  • eigene Stärken und wertvolle Eigenschaften zu erkennen,
  • Glaubenssätze zu entlarven, sie zu verstehen und umzuwandeln,
  • und natürlich darum, neue Herausforderungen anzunehmen und ein Vermeidungsverhalten auszugeben.

Wir schauen also erst mal nach innen und krempeln dann die Ärmel hoch, um die belastenden Anteile der Schüchternheit loszuwerden.

Ich finde es sehr hilfreich, die innere Reise anzutreten und zu erforschen, was genau da eigentlich in einem los ist.

 

Jetzt würde ich gerne wissen, was ich täglich tun kann, damit ich innerlich die STÄRKE habe mehr Spaß am Leben zu haben?

Du hast definitiv mehr Spaß im Leben, wenn du mehr darauf achtest, dem Gefühl der Freude zu folgen.

Es geht doch vielen Menschen so, dass sie nur noch funktionieren und ihren Alltag so bewältigen, wie sie es gewohnt sind. Die Folge davon ist, dass sich das Leben langweilig und trist anfühlt. Es fehlt an Lebendigkeit.

Wer beginnt, der Freude zu folgen, beginnt zum einen, die Verbindung zum eigenen Herzen herzustellen und erlebt zum anderen immer mehr kleine und große Highlights, die das Leben so unglaublich spannend und lebendig machen.

Frage dich, was beschwingt dich, was versetzt dich in freudige Erregung, was gibt es, was dich am Abend zuvor vor Vorfreude nicht schlafen lässt? Beginne, herauszufinden, wann sich das Gefühl der Freude in dir ausbreitet. Und dann tu mehr davon. Jeden Tag.

Und jetzt noch ein Tipp, wenn du Dinge zu tun hast, die man eben (widerwillig) tun muss: Lege dein Herz hinein.

Um mal ein Beispiel zu nennen. Mein Tag ist ziemlich ausgefüllt. So manches Mal stehe ich abends am Herd und koche, weil ich es eben tun muss. Das fühlt sich aber nicht gut an. Was also tun? Wie habe ich mehr Freude am Kochen? Ich lege mein Herz rein, schenke meinem Tun die volle Aufmerksamkeit und lege viel, viel Liebe hinein. Das hilft ungemein, auch die Dinge zu erledigen, die wir nicht so gerne tun.

 

Glücklich sein ist oft etwas, was in der heutigen Gesellschaft so belächelt wird als Tagträumerei, wie siehst du das?

Wir sind dazu geboren, glücklich zu sein und ein erfülltes, freies Leben zu führen.
Doch was bedeutet Glück überhaupt?
Für mich ist Glück ein Gefühl.

Dieses Gefühl spüre ich,

  • wenn es einen tollen zwischenmenschlichen Austausch gab,
  • wenn ich darauf vertraue, dass alles seine Richtigkeit hat und ich jede Krise meistern kann,
  • wenn ich die Liebe der Menschen spüren, die ich in meinem Herzen trage,
  • wenn ich mich mit der Natur verbunden fühle
  • und wenn ich innere Knoten löse und mich von der alten Prägung Stück für Stück löse und wirklich ZU MIR finde.

Glück bedeutet also für mich Liebe, Vertrauen, Verbundenheit und Selbsterkenntnis.
Und es ist mir völlig egal, was Andere dazu sagen geschweige denn, was sie “Gesellschaft” darüber denkt.

Viel mehr Menschen sollten sich Gedanken darum machen, wie sich das eigene, persönliche Glück anfühlt und diesem Gefühl folgen.

 

Verrätst du uns deinen Glücks-Tipp, der bei dir Zufriedenheit hervorruft?

Es gibt gaaaanz viele Momente, die in mir Zufriedenheit hervorrufen. Wenn ich zum Beispiel meine Kinder im Arm halte und die Augen dabei schließe. Wenn die Sonne scheint und ich die frische Luft genießen kann. Und auch natürlich, wenn ich arbeite. Ich liebe meine Arbeit von Herzen.

Wenn es mir aber mal nicht so gut geht, stärke ich mich, indem ich mir was Gutes tue. Eine halbe Stunde relaxen, einen Smoothie mixen oder mich sportlich betätigen. Das Gefühl, was für mich getan zu haben, katapultiert mich zuverlässig in das Gefühl der Zufriedenheit.

Zufriedenheit finde ich aber auch dann, wenn ich loslasse. Wenn es einen Gedanken gibt, der mich belastet, wenn sich ein Glaubenssatz bemerkbar macht oder ich mich über jemanden ärgere, frage ich mich: Geht es mir mit diesem Gedanken/Gefühl besser oder schlechter? Wenn ich für mich klar mache, dass es mir besser geht, wenn ich diesen Gedanken oder das Gefühl loslasse, gelingt es mir gleich viel leichter.

 

Was rätst du meinen Kunden, wenn sie in einer Krise stecken und wieder glücklicher und erfolgreicher sein wollen?

Da sind wir wieder bei meiner inneren Reise. 🙂 Jede Krise ruft dazu auf, nach innen zu schauen.

Krisen sind eine Aufforderung dazu, innere Knoten zu lösen. Ich sehe sie als Chance, die sich mir bieten, mich mit dem entsprechenden Thema zu befassen.

Ich kenne das ja sehr gut. Krisen habe ich wirklich einige erlebt. Innere Krisen. Und immer war ein bestimmtes Thema betroffen, dem ich mich nun widmen sollte.

Wenn ich das tue, die Krise annehme und mir ihr arbeite, anstatt sie immer wieder wegzuschieben, gehe ich als gestärkter Mensch aus ihr heraus und kann mir sicher sein, dass das Band zu meinem Herzen wieder kräftiger geworden ist.Jede gemeisterte Krise bringt mich mehr in meine Mitte.
Es lohnt sich also, sich in einer Krisenzeit die Frage nach dem WARUM zu stellen und eigene Muster zu erkennen.

 

Danke für das Interview, liebe Sabine.

 

Sabine Bromkamp ist Glücks-Coach für inneres Wachstum und positive Lebensgestaltung.

Mit ihrer Tätigkeit als Coach und Wegbegleiterin folgt sie ihrem Herzen und begleitet Frauen, die bereit sind, eine heilende innere Reise anzutreten, um in ein glückliches, befreites und erfülltes Leben zu starten.

„Gemeinsam stärken wir die Verbindung zum eigenen Herzen und finden zu innerem Frieden.”

www.wir-machen-glueck.de

 

 

Werde sichtbar wie ein Leuchtturm!
Erschaffe dir ein Business auf Basis deiner Lebensaufgabe und lerne die neuen Wege zu mehr Erfolg & Sichtbarkeit kennen.

Komme zur 3-teiligen Webinarreihe vom 16.-24.10.:

Hurra! Du bist angemeldet.

Pin It on Pinterest